Wasserverbrauch pro Person / Kopf pro Jahr in Deutschland

Wie hoch ist der Wasserverbrauch pro Person im Durchschnitt pro Jahr?

Zum Glück gibt es in fast allen Teilen von Deutschland kein Problem mit der Wasserversorgung. Dennoch sollten wir mit dem Wasserverbrauch nicht zu verschwenderisch umgehen. Und das tun wir auch nicht. Denn der Wasserverbrauch pro Person ist in den letzten 30 Jahren leicht gefallen.

Hier zeigen wir dir zeigen wie hoch der Wasserverbrauch pro Kopf im Haushalt ist und wo er am meisten im Durchschnitt verbraucht wird. Ebenso wollen wir dir Möglichkeiten zeigen wie du im Haushalt ganz einfach Wasser und damit auch Geld sparen kannst ohne dich groß einschränken zu müssen.

Wasserverbrauch pro Kopf Person Durchschnitt im Jahr 2 Personen Haushalt m³
Lt. dem bdwe ist seit 1990 der Wasserverbrauch pro Person im Durchschnnitt leicht gefallen.

Inhalt: Wasserverbrauch pro Person im Jahr

Wie hoch ist der Wasserverbrauch pro Person im Jahr?

Wie du oben aus der Statistik von dem Verband bdew gut sehen kannst, liegt der tägliche durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person im Jahr 2018 bei ca. 127 Liter. Der Grund für den leichten Anstieg zurückzuführen auf den sehr heißen Sommer. 

Wie hoch ist der Wasserverbrauch bei einem 2 Personen Haushalt im Jahr?

Laut Berechnungen von verschiedenen Wasserwerken ist der Wasserverbrauch für einen 2 Personenhaushalt im Jahr bei rund 93.000 Liter oder auch 93 m³.

Wie hoch ist der Wasserverbrauch für eine Familie im Jahr?

Da Kinder in der Regel etwas weniger Wasser verbrauchen als Erwachsene, gehen die Wasserwerke in Deutschland von ungefähr 168 Kubikmeter Wasserverbrauch für eine vierköpfige Familie aus. Das ist auf den Tag gerechnet ein Wasserverbrauch pro Familie von ca. 460 Liter.

Wo liegt Deutschland im Wasserverbrauch pro Person zum europäischen Vergleich?

Im pro Kopf Wasserverbrauch liegen wir im europäischen Vergleich ziemlich im Mittelfeld. Weniger als wir verbrauchen viele Osteuropäische Länder wie Litauen, Tschechien und Polen. Dafür ist der Pro Kopf Wasserverbrauch in den Ländern Ungarn, Frankreich, Niederlande und vor allem Italien mit 243 Liter pro Kopf viel höher als bei uns.

Wasserverbrauch pro Kopf Person Durchschnitt im Jahr 2 Personen Haushalt m³
Pro Kopf Wasserverbrauch im Jahr 2014/2915 - Quelle Europäische Kommision

Wobei wird am meisten Wasser verbraucht?

Wassersparende Duschköpfe Test Sparduschkopf Sparduschköpfe
Die körperliche Hygiene ist maßgeblich verantworlich für den durchschnittlichen Wasserverbrauch pro Kopf.

Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person setzt sich folgendermaßen zusammen.

  • 40 Liter zum Duschen
  • 40 Liter für die Toilette
  • 19 Liter für die Wäsche
  • 8 Liter für den Abwasch / Spülmaschine
  • 8 Liter für Sonstiges
  • 5 Liter für Reinigungsarbeiten
  • 4 Liter für die Körperpflege
  • 4 Liter zum Kochen oder Trinken
Hansgrohe Duschbrause Raindance Select S 120 Regendusche Test




Mit diesen einfach Tipps kannst du im Haushalt Wasser sparen?

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, direkt im Alltag Wasser zu sparen.

Die Armaturen in Küche, Bad, Dusche und Toilette auf den neuesten Stand bringen

Im wahrsten Sinne des Wortes lässt sich der Wasserverschwendung mit dem Austausch von alten gegen eine neue wassersparende Küchenarmatur und Mischbatterie für die Dusche sehr viel Wasser sparen. 

Der Durchflussbegrenzer

Der Durchflussbegrenzer ist ein Zwischenstück, welches den Wasserfluss im Brauseschlauch oder Wasserhahn reduziert. Kombinierst du den Durchflussbegrenzer dann noch mit einem Perlator, also einem sogenannten Luftsprudler, verleihst du deinem Wasser durch zugesetzte Luft mehr Fülle. Die Anschaffungskosten liegen hier bei 5 Euro.

Der Einhebelmischer

Die Temperaturregelung mit einem Einhebelmischer ist schnell, unkompliziert und kann mit einer Hand bewältigt werden. Es ist kein unnötiger Wasserlauf mehr notwendig, um die gewünschte Wassertemperatur zu erreichen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 30 Euro.

Die Sparspülung für das WC

Die Sparspülung verhindert die literweise Wasserverschwendung beim Toilettengang. Ältere Spülkastenmodelle lassen sich mit einer Wasserstop – Taste nachrüsten. Der Kostenpunkt liegt hier bei 5 Euro bis 15 Euro.

Die neue Dichtung

Ein tropfender Wasserhahn verursacht ungewollte Kosten in nicht unerheblicher Höhe, sodass sich der Austausch der Dichtung, die nur ein paar Cent kostet, lohnt.

Der Spar – Strahlregler für den Duschkopf

Der Spar – Strahlregler kontrolliert und reduziert den Wasserstrahl bei einem Duschkopf. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich durch ihre Durchflussmenge, die bei 8 Liter, 6 Liter oder 3,5 Liter pro Minute liegen kann.

Ein wassersparender Duschkopf

Noch besser als einen Sparregler für den Duschkopf zu kaufen ist mit Sicherheit der Austausch von einem alten Duschkopf.

Denn die normalen Handbrausen haben meist einen Wasserverbrauch von 12-15 Liter pro Minute. Ein Wassersparduschkopf dagegen hat nur einen Wasserverbrauch von 6 bis 11 Liter je Minute.

Mit so einem modernen Duschkopf senkst du ohne Komfortverlust den Wasserverbrauch in der Dusche und sparst jeden Tag eine Menge Wasser.

Das Bild zeigt einen wassersparenden Duschkopf

Neue Haushaltsgeräte

Achte beim Kauf einer neuen Waschmaschine oder eines neuen Geschirrspülers darauf, dass diese
Geräte sparsam im Wasserverbrauch sind.

Die Regentonne

Das Sammeln des Regenwassers in einer Tonne hilft bares Geld zu sparen, denn damit kann der
komplette Garten im Sommer gewässert und die Zimmerpflanzen gegossen werden.

Die Zisterne

Hast du ein eigenes Haus mit Garten, solltest du über die Anschaffung einer Zisterne nachdenken.
Der unterirdisch gelagerte große Tank speichert Regenwasser und Oberflächenwasser.
Dieses Wasser kann sogar für die Toilettenspülung genutzt werden.




Das könnte dich auch interessieren…!

Durch kleine Veränderungen deines Verhaltens kannst du auch den Pro Kopf Wasserverbrauch senken!

In vielen Dingen könntest du Wasser sparen, indem du deine Gewohnheiten überdenkst und dann gegebenenfalls optimierst.

In der Küche, Haushalt und Garten Wasser sparen

  • Obst, Salat, Gemüse und Co unter fließendem Wasser zu putzen, ist Verschwendung pur, da Wassermassen ungenutzt im Abfluss verschwinden. Sinnvoller ist es, wenn du das Spülbecken oder eine Schüssel mit Wasser füllst und darin Obst, Salat und Gemüse säuberst.

 

  • Starte einen Wasch – bzw. Spülgang nur dann, wenn Waschmaschine oder Geschirrspüler ihre komplette Auslastung erreicht haben. Besitzt du keine Spülmaschine und spülst von Hand, wasche das Geschirr niemals unter fließendem Wasser. Eine neue Spülmaschine darf nicht mehr als 17 Liter Wasser verbrauchen, was du am neuen EU – Label für Geschirrspüler ablesen kannst.

 

  • Beim Kauf einer neuen Waschmaschine solltest du einer Mengenautomatik, die den Wasserverbrauch an die Trommelfüllung anpasst und auf ein Sparprogramm achten.

 

  • Abgesehen von der Tatsache, dass die Autowäsche auf öffentlichen Straßen in Deutschland verboten ist, ist der Wasserverbrauch in einer Waschanlage sehr viel geringer.

 

  • Das Wässern des Rasens oder der Gartenbepflanzung im Sommer solltest du in die Abendstunden verlegen, da die Verdunstung dann wesentlich geringer ist. Um das schnelle Austrocknen deines Rasens zu verhindern, mähe ihn nicht so oft und hacke in den Beeten die Erde häufiger auf, da dann das Wasser schneller die Wurzeln erreicht. Der Einsatz von Mulch, Grasschnitt oder Kompost um die Pflanzen, hält die Erde kühler und länger nass.

Wasser sparen, will gelernt sein und heißt, den eigenen Lebensstil zu überdenken und zu optimieren.


Dazu gehört nicht nur der wassersparende Lebensstil im eigenen Zuhause, sondern auch beim Einkaufen
von Lebensmitteln die ökologische, regionale und saisonale Seite miteinzubeziehen, ebenso wie die
Unterstützung von Second – Hand – Läden bei der Kleidersuche.

Wasser abstellen und Temperatur richtig einstellen

Beim Einseifen unter der Dusche das Wasser abstellen oder während des Zähneputzens, spart Wasser und somit bares Geld. Auch ist das Duschen effektiver als das Baden, da der Badewasserverbrauch nebst Energieverbrauch
dreimal so hoch ist wie bei einer Dusche.

Gleichbleibende Temperaturen in Bad (50°C) und Küche (60°C) schonen die Energiereserven und lassen Leitungen und Speicher nicht so schnell verkalken. Zur Vorbeugung gegen Legionellen und schädliche Bakterien solltest du einmal im Monat die Temperatur
auf 70°C erhöhen

Im Urlaub Wasser und Energiekosten sparen

Die Urlaubswochen können zu deinen sparsamsten werden, wenn du während deiner Abwesenheit das Wasser und den Speicher abstellst. Das gilt übrigens auch, wenn du tagsüber selten bis gar nicht zu Hause bist

Den richtigen Durchlauferhitzer kaufen

Gib den modernen Durchlauferhitzern mit Strom den Vorzug vor einem alten Gerät, dass unter Umständen unwirtschaftlich läuft. Solltest du einen Warmwasserspeicher nutzen, musst du deinen Wasserbedarf auf die Speichergröße abstimmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top