Wasserzähler richtig ablesen – das bedeuten die Zahlen auf der Wasseruhr.

Wasserzähler richtig ablesen - darauf solltest du achten!

Spätestens bei der jährlichen Nebenkostenabrechnung musst du den Wasserzähler ablesen. Damit wird der Wasserverbrauch ermittelt, was vor allem bei einem Mehrfamilienhaus wichtig ist. Dieser Artikel erklärt, wie ein Wasserzähler aufgebaut ist, wo du diesen findest und wie dieser richtig abgelesen wird.

Wasserzähler Wasseruhr richtig ablesen, Kaltwasserzähler, Warmwasserzähler, Nummer Eichdatum, Digitale Wasserzähler ablesen und berechnen
Wasserzähler richtig ablesen und berechnen. Was bedeuten die ganzen Zahlen auf der Wasseruhr?

Wasserzähler richtig ablesen, das ist wichtig!

Das Wichtigste im Überblick:

  • es gibt mechanische und digitale Wasserzähler
  • die Wasseruhr befindet sich am Hauptwasserrohr oder am Steigrohr im Keller, im  Hauswirtschaftsraum, im Badezimmer oder manchmal auch in der Küche.
  • mit einer Eichmessung wird die Messgenauigkeit eines Wasserzählers überprüft
  • den Verbrauch von einem Duschkopf kannst du ganz einfach mit der Wasseruhr berechnen.

Wie sind die Wasseruhren aufgebaut?

Es gibt zwei Arten von Wasseruhren:

Die mechanische und  elektronische beziehungsweise digitale Wasseruhr. Bei den mechanischen Wasserzählern handelt es sich meistens um Mehrstrahl-Flügelradzähler. Bei diesen älteren Wasserzählern trifft das Wasser aus der Hauptleitung auf ein Flügelrad und bringt dieses zum Drehen. Auf der anderen Seite fließt das Wasser vom Flügelrad ab, was das Rad wieder zum Stoppen bringt.

Die Geschwindigkeit, mit der sich das Rad dreht, hängt entsprechend von der Wassermenge ab. Bei der neuen digitalen Wasseruhr kommt das Wasser gar nicht mehr mit dem Zählwerk in Berührung. Diese digitalen Wasserzähler werden deshalb auch Trockenläufer genannt. Der Grund, aus dem heutzutage viele auf digitale Wasseruhren setzen ist, dass es nicht zu Ablagerungen kommen kann.

Diese haben in der Vergangenheit öfter mal zu fehlerhaften Messergebnissen geführt. Ein weiterer Vorteil der digitalen Wasseruhren ist, dass sie eine höhere Messgenauigkeit bieten und zudem eine längere Lebensdauer aufweisen. Sie müssen dementsprechend nicht so häufig wie die mechanischen Modelle ausgetauscht werden.

Unabhängig der Art der Wasseruhr ist es wichtig in regelmäßigen Abständen (meistens alle fünf Jahre) eine Eichmessung durchzuführen. Diese sorgt nämlich dafür, dass die Messgenauigkeit der Uhr kontrolliert wird. An der Wasseruhr befindet sich immer ein (meist gelber) Aufkleber, an dem erkennbar ist, wann die letzte Messung stattfand.

Wasserzähler richtig ablesen: so geht es!

Wasserzähler Wasseruhr richtig ablesen, Kaltwasserzähler, Warmwasserzähler, Nummer Eichdatum, Digitale Wasserzähler ablesen und berechnen
Wasserzähler mit drei Nachkommastellen in roter Schrift. Sehr einfach zum Ablesen.

Wasserzähler Nummer:

Die Wasserzähler Nummer befindet sich meist ganz oben an der Wasseruhr, oder unter den Zahlenrädern. Diese wird häufig mit WZNr. abgekürzt. Die Zahlen im Zählwerk geben die verbrauchte Wassermenge in Kubikmeter an. Bei den größtenteils neueren Modellen werden zusätzlich Nachkommastellen angegeben. Wenn du die Wasseruhr ablesen musst, solltest du dir immer alle Zahlen notieren.

Typ 1: Bei einigen Wasseruhren (wie im oberen Bild) befinden sich die Zahlen auf einem schwarzen oder weißen Hintergrund. Direkt daneben gibt es ein rotes Kästchen. In diesem befinden sich die Nachkommastellen. Die Zahlen auf dem schwarzen Hintergrund geben den Gesamtverbrauch an. Zusätzlich befindet sich noch eine weitere, vierte Stelle, hinter der Zahl, die auf einem Kreis / Rad angegeben ist. Diese zeigt lediglich an, ob die letzte Stelle aufgerundet oder abgerundet werden muss. Über 5 aufrunden, sonst abrunden.

Typ 2: Bei anderen Wasserzählern wiederum sind nur die ganzzahligen Kubikmeter zu sehen. Die Nachkommastellen kannst du über 4 Zahnräder ablesen. Abgelesen werden dabei die Einheiten der 4 Räder im Uhrzeigersinn. Meistens sind die kleinen Zahnräder auch schön gekennzeichnet:

  • Einheit x 0,1 steht für 100 Liter
  • Einheit x 0,01 steht für 10 Liter
  • Einheit x 0,001 steht für 1 Liter
  • Einheit x 0,0001 steht für 1/10 Liter

Die Wasserwerke benötigen für das Ablesen immer nur die ganzzahligen Werte vor und den drei Stellen nach dem Komma. 

Wasserzähler Wasseruhr richtig ablesen Kaltwasser Warmwasser Wasserzähler
Links mit der roten Markierung der Warmwasserzähler, rechts mit der blauen Markierung der Kaltwasserzähler

Kaltwasserzähler und Warmwasserzähler – so erkennst du den Unterschied.

Fast immer befinden sich an der Wasseruhr auch ein Kaltwasserzähler sowie ein Warmwasserzähler. Wie im oberen Bild genau unter dem Wasserabsperr-Ventil für Kalt und Warmwasser. Genau wie bei Wasserhähnen ist die Zahlenreihe für das Kaltwasser in Blau angegeben und die für das Warmwasser in Rot. Falls nicht, dann ist zumindest eine rote und blaue Markierung jeweils zu sehen.

Bei elektrischen Wasserzählern wird die Anzeige digital dargestellt und somit ohne Farben. Zusätzlich ist in einem Mehrfamilienhaus darauf zu achten, die Daten von der richtigen Zählernummer abzulesen. In diesem Fall befinden sich nämlich mehrere Wasseruhren im Keller.

Wer muss die Wasseruhr ablesen?

Dies kommt immer auf die Wohnsituation an. Bei einer Mietwohnung können Vermieter oder Mieter für das Ablesen der Wasseruhr verantwortlich sein. Generell werden die Angaben jedoch zusätzlich von einem beauftragten Mitarbeiter der Wassergesellschaft kontrolliert. Wer somit in eine Wohnung einzieht, der ist dafür verantwortlich, die Daten zunächst an die Wasserwerke weiterzugeben, es sei denn der Vermieter übernimmt dies.

Bei der jährlichen Abrechnung erfolgt dann die offizielle Kontrolle. Dabei wird geprüft, ob mehr Wasser verbraucht wurde, sodass nachgezahlt werden muss, oder ob weniger Wasser verbraucht wurde, und somit eine Erstattung der zu viel gezahlten Gelder erfolgt. Besitzt du eine Eigentumswohnung oder ein Haus, dann bist du garantiert selbst dafür verantwortlich, den Zähler abzulesen. Dieser wird dann aber dennoch zusätzlich durch einen offiziellen Mitarbeiter überprüft.

Wer zahlt den Austausch von einem Wasserzähler?

Das Gesetz schreibt vor, dass Kaltwasserzähler und Warmwasserzähler nach sechs beziehungsweise bereits nach fünf Jahren ausgetauscht werden sollten. In der Regel tauschen die meisten Menschen die Zähler gleichzeitig nach fünf Jahren aus. Die Kosten belaufen sich generell auf weniger als 100 €. Bei einer Mietwohnung werden diese auf die Mieter übertragen, da sie zu den Betriebskosten zählen.

Eigentümer von Wohnungen oder Häusern, die diese Objekte selbst bewohnen, müssen entsprechend auch selbstständig die Kosten tragen. Auch die Beauftragung für den Wechsel muss dann selbst vorgenommen werden. Bei einer Mietwohnung ist der Vermieter dafür verantwortlich, die Zähler austauschen zu lassen.

Mit dem Wasserzähler kannst du ganz einfach berechnen, wie hoch der Wasserverbrauch von deinem Duschkopf ist!

Das ist sicherlich die bequemste und genaueste Art, den genauen Wasserverbrauch vom Duschen zu ermitteln. So kannst du feststellen, ob du einen wassersparenden Duschkopf hast oder nicht. Der Unterschied kann bei einem 4 Personen Haushalt im Jahr leicht 100 bis 300 Euro ausmachen.

Alles, was du dafür brauchst, ist eine Uhr, ein Stift und Papier oder einfach nur dein Handy.

Und so funktioniert es:

Wie viel Liter Wasser passen in eine Badewanne Fassungsvermögen Volumen 180 Liter 170 x 140 cm 210 Liter Fassungsvermögen 1
Kaltwasser Zähler - die letzte Zahl ist der Verbrauch in Liter
  1. Geh zu deinem Kaltwasserzähler und schreib dir genau den Stand auf. Es reichen die letzten drei Zahlen im roten Kasten. Oder du machst einfach ein Foto von dem Stand mit deinem Handy.
  2. Lass nun eine Minute deinen Duschkopf laufen. Da wir nur den Stand von dem Kaltwasserzähler notiert haben, solltest du nur das kalte Wasser für eine Minute aufdrehen.
  3. Nach exakt einer Minute vergleichst du den Stand auf deiner Wasseruhr. Dazwischen sollte natürlich keine andere Person Wasser von irgendeiner Armatur entnommen haben.

Wasserverbrauch Handbrause:

12 bis 16 LiterHoher Verbrauch
9 bis 12 LiterDurchschnittlicher Verbrauch
unter 9 LiterWasser- und Energiesparend

Wie du oben in der Tabelle sehen kannst liegt der Wasserverbrauch von einem Duschkopf meist bei 9 bis 16 Liter. Ein Regenduschkopf verbraucht manchmal auch gerne mehr als 20 Liter.

Leider wird das Wasser immer teurer. Aber es gibt gute Möglichkeiten hier viel Geld einzusparen ohne, dass du einen großen Komfort-Verlust dabei hast. Hier findest du verschiedene Tipps von uns.

Hier zeigen wir dir Möglichkeiten, wie du mehrere 100 Euro im Haushalt durch einen guten wassersparenden Duschkopf sparen kannst.

Wieviel Geld kann man mit einem Sparduschkopf sparen?

  • Diese wassersparenden Duschköpfe haben wir ausprobiert.
  • So viel Geld kannst du damit sparen!
  • So viel kosten gute Sparduschköpfe, unsere Empfehlungen.

Duschkopf Test - diese Handbrausen sind die besten.

  • So unterscheiden sich die Handbrausen.
  • Kaufkriterien – darauf solltest du achten.
  • Wasserdruck beim Duschen – diese Modelle erhöhen den Druck.
  • Die besten und günstigen Modelle!

Fazit zur Wasseruhr und Wasserzähler richtig ablesen.

Wie sich zeigt, wirst du nicht viele Schwierigkeiten haben, wenn du den Wasserzähler ablesen musst. Auf der Wasseruhr gibt es nicht viele Zahlen und selbst bei Mietwohnungen hilft einem die Zählernummer dabei zu erkennen, welche Wasseruhr für welche Wohnung vorgesehen ist. Wichtig ist nur immer daran zu denken bei einem Einzug in eine Wohnung oder in ein Haus den aktuellen Zählerstand zu notieren und diesen möglichst zügig an das Wasserwerk weiterzugeben.




Fragen und Antworten zur Wasseruhr:

Ist die Wasseruhr und der Wasserzähler das gleiche?

Genau genommen ist eine Wasseruhr und ein Wasserzähler zwei verschiedene Geräte, die beide aber von Wasserversorgungsunternehmen verwendet werden:

Eine Wasseruhr ist ein Gerät, das verwendet wird, um den Wasserverbrauch in einem Gebäude oder in einer Wohnung zu messen. Es besteht aus einem Zähler, der an einem Hauptwasseranschluss installiert ist und der die Menge an Wasser misst, die durch das Gebäude fließt. Die Wasseruhr wird in der Regel von einem Mitarbeiter des Wasserversorgungsunternehmens abgelesen, um die Wassermenge zu ermitteln, die von einem Kunden verbraucht wurde.

Ein Wasserzähler ist ein Gerät, das verwendet wird, um die Menge an Wasser zu messen, die von einer zentralen Wasserversorgung zu einem Gebäude oder zu einer Wohnung geliefert wird. Der Wasserzähler wird in der Regel von einem Mitarbeiter des Wasserversorgungsunternehmens installiert und liest die Wassermenge ab, die von der Hauptleitung zum Gebäude fließt. Die Ablesung des Wasserzählers wird in der Regel verwendet, um die Wasserkosten für ein Gebäude oder eine Wohnung zu berechnen.

Wann muss die Wasseruhr getauscht werden?

Die Wasseruhr bzw. Wasserzähler werden in Deutschland sehr häufig nach 5 bis 6 Jahren ausgetauscht, obwohl sie aber noch einwandfrei funktionieren. Der Grund liegt meist an den sehr strengen eichrechtlichen Anforderungen. Ob eine Wasseruhr noch einwandfrei funktioniert, hängt überwiegend von folgenden Punkten ab.

  1. Alter der Wasseruhr: Wasseruhren haben in der Regel eine Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren, je nachdem, wie sie genutzt werden. Wenn die Wasseruhr älter als 15 Jahre ist, könnte sie möglicherweise ausgetauscht werden.

  2. Art der Wasseruhr: Es gibt verschiedene Arten von Wasseruhren, darunter mechanische und elektronische Wasseruhren. Mechanische Wasseruhren haben in der Regel eine kürzere Lebensdauer als elektronische Wasseruhren und müssen möglicherweise öfter ausgetauscht werden.

  3. Nutzung der Wasseruhr: Wenn die Wasseruhr häufig genutzt wird, könnte sie schneller beschädigt werden und muss möglicherweise öfter ausgetauscht werden.

  4. Wartung der Wasseruhr: Eine regelmäßige Wartung der Wasseruhr kann dazu beitragen, dass sie länger hält, ohne sie wie teuer zu ersetzen.

Wer muss den Wasserzähler austauschen? Wer ist dafür zuständig?

Der Austausch eines Wasserzählers wird in der Regel vom Wasserversorgungsunternehmen durchgeführt. In einigen Fällen kann es auch möglich sein, dass ein lokaler Installateur oder ein anderer Fachmann den Wasserzähler austauscht.

Du wirst natürlich vorab über den bevorstehenden Wasserzähler Austausch rechtzeitig informiert. Meistens geschieht das auch in Verbindung mit der jährlichen Ablesung. Der Mitarbeiter wird auch den neuen Zähler in Betrieb nehmen und überprüfen, ob er ordnungsgemäß funktioniert.

Jeder Wasserzähler ist geeicht und hat demzufolge auch einen Eichstempel aufgedruckt. Bei einem fehlendem oder abgelaufenen Eichstempel könntest du die Richtigkeit der Wasserrechnung anfechten.

Was kostet es eine Wasseruhr einbauen zu lassen?

Eine günstige Wasseruhr kannst du im Baumarkt oder im Internet bereits ab 20 bis 40 Euro kaufen. Die Kosten für den Einbau einer Wasseruhr variieren zwischen 50 und 200 Euro und hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter:

  1. Art der Wasseruhr: Es gibt verschiedene Arten von Wasseruhren, die unterschiedliche Funktionen haben und unterschiedlich viel kosten.

  2. Kosten für Materialien: Die Kosten für die Materialien, die für den Einbau der Wasseruhr erforderlich sind, können variieren, je nachdem, welche Art von Wasseruhr installiert wird und welche Materialien erforderlich sind.

  3. Kosten für den Installateur: Die Kosten für den Installateur können sich je nach Unternehmen und Standort unterscheiden.

 Es ist am besten, sich von verschiedenen Unternehmen Angebote einholen und diese vergleichen, um die besten Preise zu finden. Es lohnt sich auch, sich beim Wasserversorgungsunternehmen zu erkundigen, ob es spezielle Angebote oder Rabatte für den Einbau von Wasseruhren gibt.

Welche Zahlen muss ich beim Wasserablesen angeben?

Damit du deine Daten bei deinem Wasserversorger richtig übermittelst, benötigst du in der Regel meist nur zwei Angaben zu machen:

  1. Die Wasserzählernummer: Die Wasserzähler Nummer befindet sich meist ganz oben an der Wasseruhr, oder unter den Zahlenrädern. Diese wird häufig mit WZNr. abgekürzt.
  2. Den Zählerstand: Die Zahlen im Zählwerk geben die verbrauchte Wassermenge in Kubikmeter an. Beim Wasserzähler ablesen reicht es meist aus, nur die Zahlen vor dem Komma dem Wasserversorger zu übermitteln. 

Das könnte dich auch interessieren…!

Scroll to Top