Checkliste Bad – ideal für Badumbau, Badezimmer Renovierung und Neubau

Badumbau oder neues Bad planen - mit dieser Checkliste und Tipps sparst du Kosten und Zeit

Egal ob du ein neues Badezimmer planst oder dein altes Bad umbauen willst, mit dieser Tipps wollen wir dich unterstützen. Denn beim Badumbau spielt die Planung eine sehr große Rolle. Nur so bekommst du ein perfektes Ergebnis.

Mit der folgenden Badplanung Checkliste kannst du kaum noch was vergessen! Nimm dir ein wenig Zeit und geh die einzelnen Fragen und Tipps durch. So kommst du schneller an dein perfektes neues Bad!

Badumbau - das Bild zeigt ein neu geplantes Badezimmer
Badumbau und Badplanung Checkliste - Bildquelle DarthZuzanka - pixabay

Badplanung Checkliste für Umbau und Neubau

Das geplante Bauvorhaben

  • Ist ein neues Bad geplant?
  • Oder eine Bad-Renovierung bzw. Badvergrößerung?
  • Gibt es eine Budged Grenze? Was darf das Badezimmer maximal kosten?

Die Alltagsbenutzung von dem neuen Bad

  • Wie viele Personen leben in dem Haushalt?
  • Von wie vielen Personen und welchen wird das Bad benutzt?
  • Soll der Badumbau altersgerecht / behindertengerecht werden? 
  • Soll das Bad barrierefrei sein? (keine Stufen, breitere Türen)
  • Haben Sie Haustiere die gewaschen werden sollen?
  • Benutzen ihre Kinder auch das Bad? Waschbecken Höhe berücksichtigen!
  • Wird das Badezimmer regelmäßig von mehreren Personen benutzt? Doppeltes Waschbecken?
  • Haben Sie eine zusätzliche Toilette?
  • Soll das neue Bad als Bad en Suite genutzt werden? Also gleich neben und mit Zugang zum Schlafzimmer?

Welche Sanitär Elemente sind für den Badumbau geplant?

  • Badewanne / Eckbadewanne oder freistehende Badewanne? Geplante Größe?
  • Einzelwaschbecken oder Doppelwaschbecken?
  • Dusche mit Abmauerung und Glastür?
  • Duschkabine? Größe?
  • Schneckendusche?
  • Toilette / Bidet / Urinal?
  • Duschsystem mit Regendusche?
  • Duschpaneel?
  • Whirlpool / Infrarotkabine?
  • Sind noch sonstige Elemente für den Badumbau geplant? 

Genügend Stauraum darf bei keinem Badumbau fehlen!

  • Spiegelschrank oder beleuchteter Spiegel?
  • Ablagen für Shampoo und Duschgel in der Dusche durch Abmauerung oder Metallregal?
  • Sind Ablagen um die Badewanne im neuen Bad geplant?
  • brauchen sie Stauraum für Handtücher oder Schmutzwäsche?
  • Wie wäre es mit Ablagen über dem Waschbecken 
  • Brauchen Sie eine Sitzmöglichkeit oder eine Kleiderablage?
  • Soll in das neue Bad auch die Waschmaschine und Trockner rein?

Wie soll die Boden- und Wandgestaltung von dem neuen Bad aussehen?

  • Soll der Boden gefliest werden? Größe der Fliesen? 
  • Kommt in die Dusche eine Duschwanne? (meistens nicht geeignet bei einem barrierefreiem Bad)
  • Soll die Dusche gefliest werden? (Rutschhemmungsklassen beachten!)
  • Soll der Boden mit Parkett oder Vinyl ausgestattet werden? (nicht alle Holzarten sind geeignet)
  • Sollen die Wände raumhoch gefliest werden oder ein teil verputzt?

Wie soll das neue Bad erwärmt werden?

  • Ist eine angenehme Fussbodenheizung geplant? Warmwasser oder mit Strom?
  • Ist ein Heizkörper vorgesehen?
  • Wird ein Handtuchheizkörper gewünscht? Größe?
  • Wie wird das Warmwasser erwärmt? Brauchen Sie Platz für einen Durchlauferhitzer?

Die perfekte Beleuchtung darf beim Badumbau nicht fehlen!

  • Deckenleuchte oder Wandleuchten?
  • Beleuchtung über den Spiegel?
  • Indirekte Beleuchtung für ein entspanntes Bad im Winter?

Der Grundriss ist bei der Badplanung oder beim Badumbau sehr wichtig!

Bad umbau Badezimmer umbauen Koste Tipps
Badumbau und Badplanung Checkliste, Kosten im Griff behalten - Bildquelle - Amigos3E - pixabay

Damit du das neue Badezimmer gut planen kannst, brauchst du einen detailgetreuen Grundriss von dem Raum. Willst du die Badplanung selber machen dann solltest du Maße auf ein großes Blatt Papier skizzieren.

Folgende Details brauchst du:

  • Länge, Breite und Höhe von dem neuen Bad
  • Fest installierte Heizkörper mit Heizkörpernische falls vorgesehen
  • Türen und Fenster mit Öffnungsrichtung 
  • Falls vorhanden unbedingt auch die Dachschräge einzeichnen.

Im nächsten Schritt könntest du die wichtigsten Sanitärelemente in den Plan einzeichnen. Maßstabsgetreu natürlich. Noch besser wäre es wenn du diese Elemente aus Karton rausschneidest. So kannst du die Sanitärelemente auch im Raum verstellen.

Die größte Schwierigkeit bei der Grundrissplanung sind die Abstände einzuhalten. Sie werden meistens zu klein dimensioniert. Das hat zur Folge, dass dann später, wenn der Badumbau fertig ist zu wenig Platz im Alltag bleibt. 




Was ist beim Badumbau zu beachten - die wichtigsten Tipps!

So sparst du Geld bei der Badsanierung

Verhandle mit deinen Partnern auf Augenhöhe!

Ein neues Bad oder ein größerer Badumbau kann schnell mal so viel kosten wie ein Mittelklassewagen. Darum ist es wichtig immer nach einem Nachlass zu fragen und zu verhandeln. Folgende Punkte solltest du dabei beachten:

  • Große Rabatte sind fast nur bei dem Materialpreis zu erzielen. Lohnkosten sind meist kaum verhandelbar. Gute Arbeit kostet Geld.
  • Je mehr du dich mit deinem Bad schon beschäftigt hast und je weniger Zeit du beraten werden musst, umso eher sind die Firmen bereit einen Nachlass zu gewähren. Bereite dich auf die Gespräche mit der obigen Checkliste und Skizzen vor.
  • Auch wenn der Verkäufer sagt, dass er schon einen hohen Rabatt abgezogen hat, prüfe es selber nach! Vergleiche den angebotenen Preis von mehreren teuren Sanitärobjekte, mit dem Preis den du zum Beispiel auf Amazon zahlen müsstest. 
  • Ist der Aufschlag zum Internet Preis weit über 25 %, frag nach, ob du einzelne Produkte auch selber besorgen kannst.

Angebote von Handwerkern vergleichen

Auch wenn es in der heutigen Zeit nicht immer einfach ist einen guten, preiswerten und vor allem auch zuverlässigen Handwerker für seinen Badumbau zu bekommen, so ist es trotzdem wichtig mehrere Angebote einzuholen und miteinander zu vergleichen.

Dabei ist nicht immer der billigste Handwerker auch der beste. Sein Engagement, die Zuverlässigkeit, seine Ideen und praxisgerechten Vorschläge, Erreichbarkeit und die Garantieansprüche sind genauso wichtig wie einfach nur der Preis für den geplanten Badumbau.

Die Kosten für den Badumbau von der Steuer absetzen

Viele Hausbesitzer wissen nicht, das Handwerker Kosten von der Steuer abgesetzt werden können. Möglich ist das allerdings nur für die Lohnkosten. Folgendes musst du dabei beachten.

  • Bevor du mit dem Badumbau beginnst, solltest du dich von deinem Steuerberater nochmal informieren lassen.
  • Der Badumbau muss von einer Fachfirma ausgeübt werden
  • Auf der Handwerker Rechnung müssen die Kosten für Lohn, Material und gegebenenfalls Anfahrt einzeln aufgeführt werden.
  • Die Zahlung an den Handwerker sollte nicht Bar sondern mit Banküberweisung erfolgen.

Durch Eigenleistung Geld sparen

Wenn du ein geübter Handwerker bist dann kannst du mit ein wenig Eigenleistung bares Geld einsparen. Boden- und Wandfliesen kannst du vielleicht selber von der Wand stemmen. 

Vielleicht verfügst du auch über ein wenig Vitamin B und kannst Fliesen oder andere Sanitär Elemente günstiger einkaufen. Gerade im Internet kannst du viele teure Sanitär Elemente wie zum Beispiel Duschsysteme sehr günstig einkaufen. Natürlich solltest du das mit der Fachfirma unbedingt vorher absprechen.

Rutschfeste Bodenbeläge beim Badumbau verwenden

Beim Badumbau sind Fliesen meistens die erste Wahl. Gerade im Nassbereich haben sie gegenüber anderen Produkten die Nase vorn.

Um aber Verletzungen aus Stürzen zu verhindern, solltest du bei den Fliesen darauf achten, dass sie rutschhemmend sind.

Die Oberfläche von rutschhemenden Fliesen ist rauher. Optisch ist zu normalen Fliesen kein Unterschied zu sehen.

Das Bild zeigt einen Fliesenleger beim Badumbau
Badumbau - Fliesen für Badezimmer Bildquelle - jarmoluk - pixabay

Diese speziellen Fliesen werden nur für gewerbliche und öffentliche Bereiche vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Aber auch im privaten Bad haben diese rutschhemmenden Fliesen in den Nassbereich ihre Vorteile. Nicht nur für Senioren. Mehr Infos darüber bekommst du hier beim Fliesenverband.

Ebenfalls sehr rutschhemmend sind sehr kleine Fliesen. Sie werden auch Fliesen Mosaik genannt und werden gerade wegen ihrer schönen Optik beim Badumbau sehr gerne hergenommen. Dadurch das die Fliesen sehr klein sind, ist der Anteil an der Fuge sehr hoch. 

Ein Ausrutschen gerade in der Dusche ist damit kaum möglich. Trotzdem möchte ich sie dir für den Badumbau nicht unbedingt empfehlen. Gerade in der Dusche kann der große Fugenanteil ein entscheidender Nachteil bei der Pflege sein. Denn die Fugen werden sehr schnell unansehnlich und lassen sich nur sehr schwer reinigen!

Langfristig Geld sparen durch wassersparende Armaturen

Gerade jetzt beim Badumbau besteht die große Chance für dich auf wassersparende Armaturen umzusteigen. Und das ganze natürlich ohne auf das volle Vergnügen bei der täglichen Hygiene im Badezimmer zu verzichten.

Über 60 Prozent des täglichen Trinkwasserverbrauchs geht laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in privaten Haushalten zulasten des Badezimmers – und zwar fürs Baden und Duschen, für die Toilettenspülung und die körperliche Hygiene am Waschbecken. Beim Badumbau kannst du nun das ganz einfach berücksichtigen!

In einem Haushalt mit 4 Personen lassen sich im Jahr schnell mal einige 100 Euro sparen. Einfach nur mit wassersparenden Armaturen. Wenn du wissen willst wie hoch dein Wasserverbrauch beim Duschen und Baden ist dann findest du hier mehr Infos.

Diese Bild zeigt eine Frau mit dem Aufputz Duschsystem Hansgrohe Crometta E240




Wichtige Fragen zum neuen Bad bzw. Badumbau

Was kostet ein neues Bad, wie teuer ist ein Badumbau?

Wie viel ein Badumbau kosten wird ist sehr schwer zu beantworten. Es kommt auf folgende Faktoren an.

  • Wie groß ist das Bad und wie viel wird davon umgebaut?
  • Wie hochwertig sollen die eingebauten Sanitärelemente werden?
  • Übergibst du den Badumbau einem Fachhandwerker der alles für dich erledigt oder vergibst du Teilbereche selber an Fachfirmen oder machst sogar viel in Eigenleistung.

Grob geschätzt kannst du bei einem Badumbau mit Kosten von ungefähr 2.000 bis 3.000 Euro je Quadratmeter rechnen. Bei einer sehr hochwertigen Ausstattung und einigen Extrawünschen kannst du aber auch gerne 5.000 Euro und mehr je Quadratmeter ausgeben.

Mehr Informationen wie viel ein neues Bad kostet, kannst du hier nachlesen!

Gibt es Förderungen für den Badumbau?

Ja die gibt. Allerdings nicht für den kompletten Badumbau. Förderfähig ist der Umbau von dem Badezimmer nur dann, wenn du auf Barrierefreiheit setzt. Eine barrierefreie Dusche ist nicht nur für Senioren sehr praktisch. Auch Junge Leute wollen keine Stufe mehr. 

Das Förderprogramm „Altersgerecht umbauen“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt für den Badumbau interessante Investitionszuschüsse zur Verfügung.

Die KfW-Bank bietet zwei Varianten der Förderung an:

  1. Zum einen ein zinsgünstige Darlehen mit einem Zinssatz ab 0,75 % und einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren. (Hier siehst du mehr Infos)
  2. und zum anderen aber auch Investitionszuschüsse von bis zu 10 % der Badumbau Kosten. (Hier bekommst du mehr Infos)

Wie lange dauert ein Badumbau?

Wie du dir sicher denken kannst kommt auch das auf sehr viele verschiedene Faktoren an. 

  • Wie groß ist das Bad?
  • Wie aufwändig sind die Installationen?
  • Kommt ein neuer Estrich rein dann gibt es Trocknungszeiten?
  • Wie viele Handwerker arbeiten auf der Baustelle?
  • Koordiniert eine Fachfirma die Arbeiten von Estrichleger, Sanitärhandwerker, Fliesenleger, Maler und Elektriker? Verschiebt sich nur ein Gewerk, können meist die anderen Handwerker nicht weiterarbeiten.
  • Gibt es Lieferzeiten auf Sanitär Elemente oder bei den Fliesen? Vorsicht namhafte und gute Fliesenhersteller kommen gerne aus Italien und Spanien und haben im Sommer Betriebsurlaub! Lieber ein paar mehr Fliesen bestellen. Nachbestellungen können u.U. wegen einer anderen Charge und Brandnummer leichte Farbabweichungen haben!

Hast du sehr gute Handwerker engagiert die sich gut untereinander Absprechen, dann kann ein normaler Badumbau in 2 bis 3 Wochen abgeschlossen sein. Aber nur dann, wenn im Vorfeld alles gut durchgeplant wurde. 

Bedenke bitte auch noch Folgendes. Auf jeder Baustelle treten in der Regel kleine Überraschungen, auf die vorher nicht geplant werden konnten. Rechne deswegen bei deinem Badumbau immer einen finanziellen wie auch zeitlichen Puffer mit ein!

1 Kommentar zu „Checkliste Bad – ideal für Badumbau, Badezimmer Renovierung und Neubau“

  1. Wassersparende Armaturen wären super. Ich will immer Geld sparen, wieso nicht im Bad. Eine Glasdusche hätte ich auch gern. Vielleicht kann ich jetzt meine Frau überreden, dass es Zeit ist, das Bad umzubauen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top